Montag, 21. März 2016

Kokos-Panna-Cotta mit Erdbeerpüree

In den letzten Wochen habe ich bedingt durch einige Geburtstage und einer Konfirmation viel gebacken und auch das ein oder andere Dessert fand seinen Weg aus meiner Küche in die Mägen der Gäste. Ein Dessert hiervon war eine leckere Panna Cotta, für die ich anstatt wie üblich Sahne, Kokosmilch verwendet habe. Dadurch ist die Panna Cotta weniger fettig und erhält einen super leckeren Kokosgeschmack. Ferner habe ich den (normalen) Zucker durch Kokosblütenzucker ausgetauscht, der dem Ganzen noch eine leicht karamellige Note verpasst hat.
Allerdings nutze ich Kokosblütenzucker nicht nur wegen seines tollen Geschmacks, sondern vielmehr wegen seiner tollen Eigenschaften. So liefert er neben den Vitaminen C, B1, B3 und B6 auch jede Menge Mineralstoffe wie z.B. Zink, Kalium, Magnesium, Phosphor und Eisen sowie 16 wertvolle Aminosäuren. Diese Aminosäuren sind wichtig für den menschlichen Stoffwechsel und gewährleisten die Grundversorgung für einen gesunden und intakten Organismus. Zudem sind sie verantwortlich für den Aufbau und Erhalt sämtlicher Körperfunktionen.
Ferner achte ich auch darauf, möglichst viele Lebensmittel zu verwenden, die einen niedrigen glykämischen Index (GI) vorweisen können. Der GI eines Lebensmittels zeigt, wie schnell der Zucker aus der Nahrung ins Blut gelangt und wie stark er den Blutzuckerspiegel in die Höhe treibt. Ein stabiler Blutzucker, der nach dem Essen weder stark ansteigt noch schnell abfällt, hat ein längeres Sättigungsgefühl zur Folge und die bösen Heißhungerattacken bleiben aus. Von einem niedrigen GI spricht man bei einem Wert von unter 50 und hier punktet der Kokosblütenzucker mit einem GI von 35 (zum Vergleich hat Zucker einen GI von 70 und Honig liegt je nach Sorte bei 60 bis 80).

Aber genug erzählt...hier nun das Rezept meiner Kokos-Panna-Cotta mit Erdbeerpüree:



Rezept
400 ml Kokosmilch
20g Kokosblütenzucker
1 Vanilleschote
4 Blatt Gelatine
250g Erdbeeren

Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Währenddessen die Kokosmilch zusammen mit dem Zucker und dem Mark einer Vanilleschote aufkochen. Sobald die Kokosmilch anfängt zu kochen die Gelatine ausdrücken und einrühren und kurz köcheln lassen. Anschließend in Förmchen oder Gläser gießen und für mindestens 3 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen.
Die Erdbeeren waschen, vom Strunk befreien und mit dem Pürierstab pürieren. Erdbeerpüree zusammen mit der Kokos-Panna-Cotta servieren.

Für die vegane Variante statt der Gelatine einfach 1 gestrichenen TL Agar Agar in die kalte Kokosmilch einrühren und mit den restlichen Zutaten aufkochen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen