Sonntag, 31. Januar 2016

Himbeer-Kekse mit Motiv

Ich weiß ja nicht wie es Euch so geht, aber ich bin ein bisschen wie das Krümelmonster und liiiiiebe Kekse. Und das müssen nicht einmal unbedingt Cookies oder Schokoladenkekse sein. Nein, vor allem Mürbteigkekse haben es mir sehr angetan und daher habe ich mir diese Woche einfach mal wieder welche gemacht. Und da es nicht einfach „nur“ schnöde Mürbteigkekse werden sollten habe ich ein wenig rumgebastelt und heraus gekommen sind diese wirklich leckeren Himbeer-Kekse. Und da ja jetzt bald Valentinstag ist und ich mir die Kekse auch sehr gut mit einem Herzmotiv in der Mitte vorstellen kann, möchte ich das Rezept gerne mit Euch teilen. 
Natürlich kann man auch mehr oder weniger Farbstufen einbauen, ein anderes Fruchtpulver verwenden oder die Teigrolle vor dem Aufschneiden auch noch in Zuckerdeko wälzen. Solltet ihr es ausprobieren würde ich mich über ein Feedback zu Euren Kreationen sehr freuen.


Rezept
170 g weiche Butter
155g Puderzucker
1 Vanilleschote
Prise Salz
3 Eigelb
310 g Mehl
2 TL Himbeerpulver
rote Speisefarbe
1 Eiweiß
1 TL Wasser

Die Butter rühren bis sie eine cremig weiche Konsistenz erhält und dann nach und nach den Puderzucker unterrühren. Anschließend das Mark der Vanilleschote sowie das Salz dazugeben. Dann die Eigelbe einzeln unterrühren und zum Schluss das Mehl einsieben. So lange kneten bis alle Zutaten gut miteinander vermischt sind.
Dann ein Drittel des Teiges abnehmen und gut mit dem Himbeerpulver verkneten. Ich habe dann wieder ein Drittel des Teiges weggenommen und so belassen. Den restlichen Himbeerteig habe ich zusätzlich mit etwas Speisefarbe eingefärbt und dann das zweite Drittel beiseitegelegt. Das letzte Drittel habe ich dann mit Speisefarbe noch etwas dunkler eingefärbt. Die Teige dann einzeln in Frischhaltefolie wickeln und für min. 1 Stunde in den Kühlschrank legen.
Zwischendurch das Eiweiß mit dem Wasser vermischen. Dann die farbigen Teige in gleichgroße Stücke ausrollen, mit Hilfe des Eiweiß-Wasser-Gemischs verkleben und wieder für 30 Minuten in den Kühlschrank legen. Anschließend mit einem Ausstecher die gewünschte Form ausstechen und die einzelnen Elemente wieder mit dem Eiweiß-Wasser-Gemisch verkleben und dann heißt es wieder für weitere 30 Minuten ab in den Kühlschrank.
Nun mit dem weißen Teig zuerst vorsichtig die Lücken der ausgestochenen Form füllen (in meinem Fall der Teil zwischen den Blättern). Den restlichen Teig ausrollen und möglichst gleichmäßig um den farbigen Teil wickeln. Zum Schluss in Frischhaltefolie wickeln und zu einer glatten Rolle formen.
Jetzt ist es an der Zeit den Backofen auf 175° C Ober-/Unterhitze vorzuheizen. Und dann (wer hätte es gedacht) die Rolle wieder für gut 30 Minuten in den Kühlschrank legen um sie anschließend in ca. 1 cm dicke Scheiben zu schneiden. Möchte man sichergehen, dass die Kekse nicht zu sehr verlaufen, kann man die Scheiben nun nochmals für 10 bis 15 Minuten in den Kühlschrank legen, muss aber, wenn man im letzten Schritt zügig gearbeitet hat, nicht unbedingt sein.
Die Kekse dann im gut vorgeheizten Backofen für ca. 10 Minuten (kommt aber immer ganz auf den Ofen an) backen bis sie am Rand eine leichte Bräunung bekommen und zum Auskühlen auf einen Gitterrost legen. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen